Sprachen de en

Änderungen der Warennummern für 2017


Checkliste hilft


Das Statistische Bundesamt hat erneut sehr frühzeitig eine Übersicht der Warennummern veröffentlicht, die sich mit Beginn des neuen Jahres ändern. Die Liste umfasst in diesem Jahr zahlreiche Veränderungen (ca. 242 Warennummern) im Vergleich zum Vorjahr.

Notwendige Änderungen ergeben sich, weil aus dem Warenverzeichnis Güter entfallen, die am Markt nicht mehr verfügbar sind oder mit anderen Gütern zusammengefasst werden können. Neu aufgenommen werden hingegen Güter, die ganz neu auf den Markt kommen und bisher im Verzeichnis noch nicht enthalten waren. Gleichfalls reagiert das Statistische Bundesamt auch auf Wünsche aus der Wirtschaft, falls eine feinere oder gröbere Untergliederung benötigt wird, um die statistischen Auswertungen zielgenauer vornehmen zu können bzw. den Aufwand aller Beteiligten zu reduzieren.

Die große Zahl (687) zusätzlicher Warennummern im WA 2017 ist bedingt durch die Umsetzung der Revision 2017 des Harmonisierten Systems (HS) des Weltzollrats in die Kombinierte Nomenklatur als Nomenklatur der EU sowie die Berücksichtigung des zweiten weltweiten Information Technology Agreements (ITA2). Ihre Zahl wird teilweise durch Vereinfachungen (eine Streichung von 573 Warennummern) kompensiert, so dass insgesamt Änderungen bei 1.260 Warennummern erfolgen.

Die komplette Zusammenstellung der Änderungen ist auf der Website des Statistischen Bundesamtes abrufbar.



Quelle:  IHK Hannover  -  Petra Betker




zurück zur Liste