Sprachen de en

SKANDINAVIEN
 


SCHWEDEN

Die schwedische Volkswirtschaft ist stark exportorientiert und geprägt durch einige große, global ausgerichtete Unternehmen wie Ericsson, Volvo, Saab (nicht PKW), ABB, Electrolux, IKEA, SKF oder AstraZeneca. Das Spektrum international leistungsfähiger Branchen reicht von der Holz-, Zellstoff- und Papierindustrie, der verarbeitenden Industrie (Fahrzeuge, Elektrotechnik, Pharma, Wehrtechnik) bis hin zur Informationstechnologie, Biotechnik und regenerativen Energien. Wichtigste Handelspartner Schwedens sind Deutschland, die nordischen Länder und die USA. *

DÄNEMARK

Die Wirtschaftsstruktur Dänemarks zeichnet sich durch eine Vielzahl mittelständischer Industrie- und Dienstleistungsunternehmen aus, die oft hoch spezialisiert, innovativ und exportstark sind und dabei technologisch zur Spitzenklasse gehören. Beispiele hierfür sind Bang & Olufsen, Vestas, Danfoss, Ecco und Rockwool. Daneben spielt der Maschinen- und Anlagenbau, die pharmazeutische Industrie, die Tourismusbranche und die Lebensmittelindustrie eine besondere Rolle. *

FINNLAND

Finnlands Wirtschaft hatte in der Vergangenheit überdurchschnittlich von der Globalisierung profitiert, war demzufolge aber von weltweiter Wirtschaftskrise auch stärker betroffen als andere Industrieländer. Gründe hierfür sind einerseits die hohe Exportabhängigkeit der finn. Wirtschaft (ca. 47% ) sowie der hohe Anteil von Investitionsgütern am Export. Etwa 70% der Exporte fallen auf die Metall- und Elektroindustrie sowie auf die Holz- und Papierindustrie. Wichtigster Sektor der finnischen Wirtschaft ist der Dienstleistungsbereich (ca. 65% des BIP). Das Industrie- und Baugewerbe hat einen Anteil von 31% am BIP, Land- und Forstwirtschaft tragen etwa 2,9% dazu bei. *


• mehrmals wöchentlich Abfahrten ab Großraum Bremen / Hamburg und retour
• Stückgutverteilung via Kolding - Göteborg - Vantaa
• Schwerguttransport / Spezialequipment
• Großraumtransporte
• Europalettentausch nicht möglich (Dänemark nach Absprache)
• Gefahrgut eingeschränkt möglich nach Absprache


NORWEGEN

Seit der Erschließung seiner Öl- und Gasreserven Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts hat Norwegen eine enorme wirtschaftliche Entwicklung vollzogen. Aus einem der ärmeren westeuropäischen Länder, geprägt vor allem durch Schifffahrt, Fischfang, Land- und Forstwirtschaft, wurde der mittlerweile weltweit siebtgrößte Ölexporteur und zweitgrößte Gasexporteur, zu einem Land  mit den höchsten Prokopfeinkommen und einer der teuersten Hauptstädte der Welt. Die Grundlage des norwegischen Wohlstands bilden aber weiter der einzigartige Mix von Rohstoffen und deren effiziente Gewinnung und Nutzung (Öl, Gas, Strom aus Wasserkraft, Fisch und Holz). *
*Quelle: Auswärtiges Amt


• mehrmals wöchentlich Abfahrten ab Großraum Bremen / Hamburg und retour
• Stückgutverteilung via Oslo
• Schwerguttransport / Spezialequipment
• Großraumtransporte
• Europalettentausch nicht möglich
• Gefahrgut eingeschränkt möglich nach Absprache

Norwegen ist kein EU Mitgliedsstaat, somit bitte Zollformalitäten beachten!



Ihre Ansprechpartnerin ist:



Simone Winsemann


Telefon 0421 87800-43+44
Telefax 0421 87800-11
simone.winsemann@beyer-transport.de

 




zurück zur Liste